Eisenkraut

Familie: Verbenaceae

Wirkstoffe/Inhaltsstoffe: Iridoide, Phenylethanoide, Flavonoide, Sitosterol, Urolsäure, B-Carotin, Spuren, äth. Öl - Eisen enthält die Pflanze nicht

Anwendung: harntreibend, Gallenfluss anregend, antirheumatische Wirkung, Wechseljahr beschwerden, unregelmässiger Periode und als Mittel zur Förderung der Milchsekrektion, Katarrhe der oberen Luftwege

Rezepte mit Eisenkraut

Teemischung für die Stille

Eisenkraut, Melisse, Rosenblültenblätter zu gleichen Teilen mischen und 1/2 Menge getrockneter Quittenschalen dazulegen. Einen Teeaufguss bereiten und langsam trinken, so dass jeder Schluck im Mund verweilt, bewusst geschmeckt wird, bevor er den Rachen hinunterläuft und den Magen wärmt. Wenn man dies langsam tut und bewusst jeden Schritt begleitet, dann dies die Teewirkung noch unterstützen. 

Räucherbuschen für Diplomatinnen und Diplomaten, für die das Zarte nicht Schwäche, sonder Stärke ist.

Gesammelt und getrocknet werden im Sommer die ganzen Pflanzen von: Eisenkraut, Schafgarbe, wilder Möhre, Beifuss.
Wenn alles gut getrocknet ist, werden die Pflanzen fest zu Büscheln zusammengefasst und mit einem baumwollenen Nähfaden zusammengebunden. Dann räuchern.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.