Alant BlüteWirkstatt Auboden 07.2021

Familie: Aseraceae / Korbblütler

Inhaltsstoffe: äth. Ö, Helenin, Alantcampher, Phytosterole, Triterpene, Alantsäure, Harze, Pektin, Wachs, Bitterstoffe

Duft: Herznote - Die Wirkung beim Räuchern mit Alant: Antidepressiv, selbstwertstärkend, aufrichtende, bringt Sonne ins Herz, reinigend, Keimtötend

Heilwirkung: antibakteriell, entzündungshemmend, harntreibend, appetitfördernd, Galle - + Nieren anregend, schleimlösend, Hustenreiz lindernd, hautheilend, Juckreiz stillend,Menstruationsfördernd, Stoffwechsel anregend, Bindegewebe stärkend + kräftigend

Gegenanzeige: Korbblütlerallergie, Schwangerschaft

Innerlich: Chronischer Husten, Reiz - und Kitzelhusten, Lungenleiden, Bronchitis, Appetitlosigkeit, Galle - und Leberbeschwerden, Blähungen, Reizblase, löst Menstruation aus, wirkt entspannend bei Krämpfen, Wechseljahr Beschwerden, Senkungsbeschwerden ( Kur 4 - max. 6 Wochen ) stärkt und tonisiert den ganzen Körper. Äusserlich: Bei Hauterkrankung als Auflage, Hand - oder Fussbadd bei schwitzigen Händen / Füssen, entgiftend, nervenstärkend, sekretionsregulierend, als Salbe bei offenen Beinen, unreiner Haut, Ausschlag , Ekzemen und zur Wundheilung ( Wundränder )

Alant Wurzel aus der Sicht der chinesischen Medizin

Geschmack: bitter, scharf - aromatisch / Thermische Wirkung: warm

Wenn die dunkle Jahreszeit den Alltag beherrscht und wir morgens bei Dunkelheit das Haus verlassen und erst bei Dunkelheit wieder zurückkehren, überfällt so manchen von uns Schwermut. Die Sehnsucht nach Licht ist gross. Wir umgeben uns mit warmen Kerzenlicht und vielleicht auch mit Düften, die uns an Sommer und Sonne erinnern. Ein weiterer Aspekt dieser Jahreszeit ist die Zunahme von Erkältungskrankheiten, die wir uns gerade in dieser Phase des Jahres, häufig einhandeln. Die Natur bietet uns verschiedene Pflanzen an, mit denen wir uns etwas Lichtkraft ins Dunkel holen können und die dazu noch unsere Abwehrkräfte unterstützen. Eine solche Sonnen-Pflanze ist der Alant.

 Rezepte mit Alant

Als Tee zubereitet: 1 gehäufter Teelöffel zerkleinerte Alantwurzeln mit 250 ml kochendem Wasser übergiessen und 10 min. bedeckt ziehen lassen. Nicht mehr als 2 - 3 Tassen täglich trinken. 

Verdauung: Zur Steigerung der Verdauung den Tee eine halbe Stunde vor dem Essen einnehmen.
Husten: Bei Husten den Tee mit einem halben Teelöffel Honigsüssen
 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.